5/20/2017

Rambazamba unter dem Regenbogen



Rambazamba! Ja, ich muss sagen dieses Wort trifft ganz gut das, was im Hause aefflynS zur Zeit so abgeht. Der Kleinste hat sich als Brummkreisel entpuppt, dachte ich doch anfangs noch, dass er ein ähnlich ruhiger Zeitgenosse wie sein großer Bruder sei - Pustekuchen! Seinem Sternbild 'Steinbock' (welches der Große und ich übrigens auch tragen :P ) macht er jedenfalls alle Ehre. Mit steinernem Durchhaltevermögen zeigt er mit Nachdruck auf Dinge die er haben möchte, aber selbst nicht erreichen kann. Nachgeben wird wohl eher nicht zu seinen Stärken gehören. Wenn er etwas nicht möchte, dann ist das so. PUNKT. PPPUUUNNNKKKTTT! Aber eine Schwäche habe ich schon erkannt - mit Essen kriege ich ihn immer. Am liebsten isst der Kleine übrigens Tomaten (krass oder?!) und Bananen. :D Wie zwei kleine Welpen raufen sich die Jungs auf dem Fußboden, wenn wir nach dem Kindergarten nach Hause kommen und ich merke, dass sie sich vermisst haben. <3 Mittlerweile spielen sie auch schon richtig miteinander und 'üben' (lautstark) das Teilen. Wenn ich mit beiden allein bin, dann muss ich dennoch hin und wieder einen ganz schönen Spagat hinlegen. Seit der Kleine läuft ist die Ruhe vorbei, denn nur selten kann ihn etwas stoppen. Ganz nach dem Motto - wo ein Wille ist ist auch ein Weg! Und wenn ich mal einen Tag so richtig Action brauche, dann gehe ich mit beinen Kindern allein einkaufen ... 

Ich habe euch heute ein Sommerset aus Stoffen von der lieben Uli von Pom&Pino mitgebracht:






Schnitte:
* Shirt by Klimperklein ('Nähen mit Jersey')
* Hose 'MiniMoon' (Freebook, gekürzt) by aefflynS - to go 

genähte Größe: 86/92

Stoffwahl:


Hatte ich nicht erst im letzten Posting meine Mintliebe entdeckt - HA! ich bin gerade voll dabei diese auszuleben. :D Mit dem Rambazamba-Design von Stoffonkel hatte ich ja schon lange geliebäugelt und ich bin soooooooo froh, dass ich dieses nun für die liebe Uli von Pom&Pino vernähen durfte <3 <3 <3 Das T-Shirt ist der Raglan-Schnitt aus Pauline Dohmens erstem Nähbuch und ich hab es mit einer kleinen Käferappli aufgepeppt. Die Hose ist eine 'MiniMoon' aus Breitcord in der Doppelgröße 86/92 genäht und so passt sie bei der momentanen Kaufgröße 80/86 perfekt! An der Stelle gleich eine Frage an euch - hättet ihr Interesse daran, dass ich Markierungslinien oder Maße bereitstelle, wo man die Hose kürzen könnte? Außerdem hab ich die Knöpfe mit dem Hauptstoff bezogen und den 'Mond' der MiniMoon gegen den Fadenlauf zugeschnitten, um diesen strukturellen Effekt zu erzeugen. Bei nicht dehnbaren Stoffen ist das ja ziemlich stressfrei.







Und verrückt - gestern erreichten mich neue winzige Schuhe von Elefanten. Ich hab mich ja SOFORT in das süße Design mit dem Regenbogen verliebt und musste sie einfach haben. :) Und natürlich passt das Mint super gut dazu. Sie sehen vor allem nicht nur süß aus, sondern sind für die kleinen Kinderfüße optimal zu tragen. Die Sohle ist gaaaanz weich, dünn und durchbrochen, wodurch es Laufanfängern leichter gemacht wird. Die Schuhkappe ist vorn hochgezogen, damit die Schuhchen auch krappeltauchlich sind und nicht gleich die Schuhspitze abgewetzt wird. Der Schuh geht schön weit zu öffnen und lässt sich bequem dem Kind anziehen. Zudem ist er ganz weich, rundum aus Leder gefertigt und damit schön atmungsaktiv. Übrigens sond die Schuhe bei Deichmann in der Mädchenkategorie zu finden - PAH!!! Never ever, denn ich finde sie gerade für das Alter absolut unisex, oder?!






Für heute ist der Rambazamba erstmal vorbei und ich falle todmüde aber glücklich ins Bett. Schlaft schön ihr Lieben und schreibt mir doch mal, was ihr von einem Tutorial für die kurze MiniMoon-Variante haltet. :*

Liebst, Evi :)

5/07/2017

Apfel an Waffel mit Mint.


Große MINT-Liebe!!!

Ja, manchmal dauert es mit mir und den Trends immer etwas länger, denn ich glaube bereits letztes Frühjahr waren die Kleidungsgeschäfte voll mit Pastelltönen. Mich hat es erst jetzt erwischt und ich bin total verknallt ich die Kombi aus hellgrau und mint. <3 <3 <3 Wenn man momentan so durch die Nähwelt streift, dann ist aber tatsächlich ein neuer Trend zu entdecken, nämlich, dass die Hobbynäher(innen) zunehmend nach Alternativen zu Jersey und Sweat suchen. Bestes Beispiel dafür ist der schöne, fluffige Musselinstoff, der aktuell viele Nähherzen höher schlagen lässt. Angefangen im Unilook kommen jetzt nach und nach bedruckte Musselins dazu und die Stoffart bewegt sich zunehmend weg vom 'Babyspucktuchimage'. :D Noch vor ein paar Monaten hatte ich mit baumwolligen, nicht dehnbaren Stoffen nicht viel am Hut. Zum einen dachte ich, dass sie schlecht mit meinen Kinderschnittmustern, die ich so auf meiner Festplatte habe, kompatibel sind und außerdem hatte ich auch Schiss vor der Verarbeitung. Denn obwohl ich ein sehr geduldiger Mensch bin, wenn etwas nicht klappt, was ich mir in den Kopf gesetzt habe, dann feuere ich es in hohem Bogen und mit anschließender schlechter Laune in die Tonne. Mittlerweile bin ich offen für verschiedene Stoffe und habe auch gemerkt, dass nicht dehnbare Stoffe nicht beißen. 

Auch wenn ich manchmal den Trends hinterher hinke, heute möchte ich euch eine 'neue' Stoffart zeigen und irgendwie hab ich so ein Gefühl, dass es darum vielleicht auch einen kleinen Stoffhype geben könnte. Habt ihr schon einmal 'Waffelpiqué' gehörte? Nein?! Ich vorher auch nicht! :D Und ich gebe zu, ich musste beim ersten Mal an etwas leckeres zu Essen denken - mit Sahne. Aber ich wurde von der lieben Helena von Idealstoff eines besseren belehrt. Waffelpiqué ist ein gewebtes, strukturiertes 100%iges Baumwollgewebe mit Höhen und Vertiefungen und dadurch einem schicken 3D-Effekt. Durch die gekreppte Struktur, die sich beim Waschen und anschließendem Trocknen im Wäschetrockner noch einmal verfestigt, wird der Stoff leicht dehnbar. Im Gegensatz zum Musselin ist er robuster und etwas dicker. 






Schnitte:
* Shirt 'BUG' aus der Ottobre Kids 3/2016

genähte Größe: 86/Gr.1

Stoffwahl:

Zutaten:

Naaaa?! Was sagt ihr zum Waffelpiqué? Ich kann euch jedenfalls sagen, dass es ein ganz toller Hosenstoff ist, gerade für die kommende Jahreszeit. Durch die 100% Baumwolle kann man davon ausgehen, dass der Stoff wunderbar atmungsaktiv ist und dennoch ist er griffig und vor allem ganz weich. <3 Ganz besonders cool finde ich ja das apfelige, breite Gummiband von Wunderpop - wie genial ist das denn?! Eine super Bündchenalternative, allerdings vorausgesetzt, dass man den Bauchumfang des Kindes einigermaßen abschätzen kann, damit es nicht zu eng oder zu weit wird. Der Hosenschnitt ist ein Freebook von Nosh, nur, dass ich ihn etwas gekürzt habe. Das Shirt 'Bug' aus der Ottobre ist mein momentaner Dauerbrenner und das Wasserfalltuch von 'Am liebsten Sorgenfrei' gehört sowieso in meine top-ten-sewing-list.







Ich habe übrigens beim Zusammennähen der Außenseiten der Hose die Ovinähte nach außen zeigen lassen und anschließend mit einem Zickzackstich abgesteppt. Ich mag den Look total. :) So, und nun bin ich auf eure Meinungen gespannt - wie ist euer erster Eindruck vom Waffelpiqué? Übrigens ist er preislich mit knapp über 10€/m ein tolles Schnäppchen bei Idealstoff.

Schönen Restsonntag :* Evi

4/28/2017

Übers Polari- und Individualisieren


Hin und wieder mache ich mir Gedanken darüber, warum ich eigentlich selber nähe. Es ist nämlich mittlerweile schon so weit, dass meine Kinder fast ausschließlich Selbstgenähtes tragen - bis auf Wetterjacken, Schlüppis, Socken und 'feste' Hosen. Wenn ich dann doch mal bei h&m rein schwenke, dann gehe ich meist nur mit einem Saleprodukt aus dem Laden, denn bei vielen Kleidungsstücken denke ich mir, dass ich die doch so fix selbst nähen kann und mein Stoffregal sowieso aus allen Nähten platzt. Ja, ich hab manchmal schon fast ein schlechtes Gewissen, wenn ich Anziehsachen kaufe! Damals vor vier Jahren, als ich noch nicht nähte, war ich total angetan von den putzigen kleinen Pumphosen, die so nach und nach den Kleidungsmarkt eroberten und die Handmadeszene zu wachsen begann. Ich wollte das auch können - etwas selbst herstellen, was einen Nutzen hat und zudem mein Kind noch süßer aussehen lässt. Tja, und eh ich mich versah war ich drin im flow. Als frisch gebackene Mama, mit Freizeit im begrenzen, heimischen Rahmen bot es sich als perfektes Hobby. Ein Hobby, das relativ schnelle visuelle Ergebnisse und Erfolgserlebnisse schafft. Mir gab es das Gefühl, produktiv zu sein, die freie Zeit sinnvoll zu nutzen und am Ende etwas für das Kind und für den Geist zu tun. :) 


Noch immer ist das so, auch wenn ich beruflich gerade wieder mehr gefordert bin und das Hobby zeitweise hinten angestellt werden muss. Doch ich kann es wirklich weiter empfehlen - dieses Gefühl selbst zu bestimmen, was man seinem Kind anziehen möchte ist ziemlich cool. :D Zumindest solange, wie ich das entscheiden darf ;)









Schnitte:

* Shirt 'BUG' by Ottobre Kids 3/2016

genähte Größen: 86/KU 47/48

Stoffwahl:

Mode polarisiert. Punkt. Es ist wirklich unglaublich WIE unterschiedlich dabei die Meinungen sind und auseinander gehen. Als ich den weichen Bio-Jacquard von Apfelschick in den Händen hielt, wusste ich sofort, dass daraus eine schöne Spielhose für den Klitzekleinen wird. Bereits letztes Jahr hatte es mir der süße Schnitt 'Löwenzahn' von Firlefanz total angetan und ich bin echt froh, dass er bis Größe 86 ausgelegt ist!! Überhaut ist es mein erstes Mal mit Jacquard und ich kann euch sagen - habt nur keine Angst vor diesem Stoff, denn er vernäht sich wuuunderbar. Auch bereits im letzten Jahr getestet - das 'Bug'-Shirt aus der Ottobre Kids 3/2016. Ein tolles Teil mit einer einseitigen, schicken Knopfleiste. Die Mütze ist eine Minimop, allerdings habe ich die 'Hörnchen' um einiges gekürzt, um den Effekt zu erzielen, dass die geknoteten Enden wie kleinen Ohren in die Luft stehen.






Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden, mein Freund rümpfte allerdings die Nase und gab folgenden Kommentar ab: 'Sonst hast du doch immer niedliche Sachen genäht?! ...' Ja, ich bin mir im Klaren darüber, dass Mode polarisiert und ich weiß auch, dass diese Kombi fernab vom mainstream ist, aber genau DAS ist das Schöne an diesem individuellen Hobby! <3

In diesem Sinne - kommt gut ins verlängerte Wochenende!! Lüüübst, Evi :*


4/22/2017

Animalprint inkl. Mamastatement


Früher, also damals als ich noch keine Kinder hatte, hab ich immer mal wieder folgenden Satz aufgeschnappt: 'Meine Kinder machen aus mir einen besseren Menschen!'. Ganz ehrlich - ich fand diese Aussage so kinderlos unerfahren ziemlich affig. Warum und wie sollten Kinder jemanden komplett umkrempeln können, aus einem Räuber ein frommes Lämmchen zaubern? Ähnlich die folgende Aussage: 'Meine Kinder füllen mich aus!'. Wie jetzt? Und alles andere bleibt auf der Strecke? Aber, mittlerweile bin ich dahinter gestiegen, denn - was soll ich sagen - meine Kinder machen tatsächlich einen besseren Menschen aus mir. Nicht das ich ein Schlechter wäre, aber in so kleinen Dingen funktioniert das tatsächlich:

  • Sobald in der Nähe meiner Kinder jemand ein Schimpfwort gebraucht, hebe ich die Augenbrauen und gucke streng in die Richtung, aus der es kam. Aus meinem eigenen Wortschatz sind sie sowieso bis 21 Uhr gestrichen.
  • Wir haben IMMER Obst und Gemüse im Haus, und meine Kinder wissen (noch) nicht, dass Mc Donalds existiert.
  • Der Fernseher (der sowieso keinen Antennenanschluss hat) bleibt tagsüber komplett aus.
  • Wir sind, so lange es das Wetter zulässt, mindestens einmal am Tag an der frischen Luft.
  • Die Wohnung wird maßvoll ordentlich und sauber gehalten.
  • Wir sagen bitte und danke, guten Tag und auf Wiedersehen, Entschuldigung und ich hab dich lieb.
  • Wir gehen nicht mit Straßenschuhen in die Wohnräume.
  • Wenn wir streiten, dann vertragen wir uns schnell wieder.
  • Wir essen mit Messer und Gabel.

Ich könnte noch viele, viele weitere Dinge aufzählen und offensichtlich haben unsere Kinder wirklich sehr anständige Menschen aus uns gemacht. Aber wisst ihr was? Ich würde es so genießen mal richtig laut 'SCHEISSE' zu sagen, einen fetten BigMac zu essen, schon mal morgens vor der Glotze anzuhängen, mir Pizza zu bestellen, auch bei schönstem Wetter in der Bude zu hocken und die Brotscheibe in die Hand zu nehmen. :D Wir sind die Vorbilder unserer Kinder und wir geben uns wirklich Mühe, aber nicht immer gelingt das. Klar rutscht uns auch mal ein hartes Wort heraus, wir laufen mit dreckigen Schuhen zurück in die Wohnung, weil's so einfach schneller geht etwas Vergessenes zu holen und Geduld und Verständnis hat auch hier im Hause aefflynS seine Grenzen. Aber das ist ok. Wir sind auch nicht fehlerfrei uns das dürfen und sollen unsere Kinder wissen. Und abschließend noch zu dem zweiten oben genannten Spruch - na klar füllen mich meine Kinder aus. Sie haben den Tagesrhythmus fest im Griff, sind allgegenwärtig und diese bedingungslose Mutterliebe ist schon eine krasse Sache. Aber ich gebe zu, das allein reicht mir nicht. Ich bin froh, dass ich wieder im Berufsleben stehe und meine anderen Kompetenzen einsetzen kann. Und auch wenn der Alltag dadurch stressiger ist, die arbeitsbedingte Kinderauszeit gibt mir wieder neue Energie und Frische im Familienalltag.
 



genähte Größe: 32/34
Stoffwahl: Jersey 'Space Animals' + Bündchen by miekkie.com 

Als ich bei miekkie dieses tolle Design 'Stoffprinzessin' von sah war ich gleich total geflasht von den Farben! Ich hab etwas hin und her überlegt, ob ich den Stoff tragen kann oder ob ich vielleicht doch schon zu alt dafür bin, aber ich hab mich dafür entschlossen - und nicht bereut. :) Wenn euch der Print auch so vom Hocker reißt, dann hab ich eine kleine Überraschung für euch, denn mit dem Gutschein-Code 'NAEHENMITAEFFLYNS' erhaltet ihr 10% Nachlass auf alle nicht reduzierten Artikel in miekkies Shop. :D Genäht habe ich das erste Mal ein 'Kimono Tee', ein for-free-Schnitt von Maria Denmark. Passt perfekt und man kommt super schnell zum Ergenbis!




So, nachdem ich meinen Jungs diese Woche die frisch gewaschenen und bereits auf dem Dachboden eingelagerten Schneeanzüge wieder herunter geholt, hoffe ich nun sehnlichst auf Kurzarmwetter in den nächsten Tagen! Ach und erzählt doch mal - haben eure Kinder auch bessere Menschen aus euch gemacht? :)

Schönes Wochenende ihr Lieben :* Evi


4/13/2017

Sommervorbereitungen


Gefühlt war der Sommer ja schon einmal fast da, doch im Moment macht sich eher der typische April breit. Im Gepäck eine Wettermischung aus Sonne, Regen, Graupel, Hagel und höchsten Tieftemperaturen. Die kommenden Ostertage werden wohl größtenteils indoor stattfinden. Schade eigentlich, denn die Eiersuche macht doch im Garten den meisten Spaß. Ich bin gespannt, wie sich der Große überhaupt dieses Jahr beim Suchen anstellt. Die letzen Jahre war es immer sehr unterhaltsam und ich hatte nicht das Gefühl, dass er den Sinn der Sache bzw. grundlegend die Tätigkeit 'SUCHEN' so vollends verstanden hatte. Doch mit nun schon vier Jahren sollte er das Ziel verstanden haben. :D UND, für mich ist die schönste Tatsache an Ostern eigentlich, dass es Löffeleier gibt - hhhmmmmnjammm :P




genähte Größe: 32

Stoffwahl:
* Bündchen

ENDLICH wieder Kleidchen nähen! Ich hab mich total gefreut, als mich die liebe Helena von Idealstoff gefragt hat, ob ich sie beim Designnähen unterstützen möchte. Doch als sie dann mit einem Viskose-Jersey um die Ecke bog, bekam ich es mit der Angst zu tun. Ich hatte Viskose bisher ein Mal vernäht und bin damals - es war so ziemlich am Anfang meiner Nähzeit - fast daran verzweifelt und hätte am Liebsten alles hin geschmissen. Der Stoff war soo fluffig und flutschig und dazu noch extrem fein, sodass die Ovi mit den beiden Nadeln riesige Löcher hinein riss. Viele Stunden Arbeit mit einem Ergebnis für die Tonne und ich schwor mir, NIE WIEDER! Doch Helena erzählte mit von der tollen Qualität des Jerseys mit Leinenanteil und so wollte ich es dann doch noch einmal mit dem inneren Schweinehund aufnehmen. Als der Stoff dann bei mir eintraf, war ich direkt angetan. Ganz weich und dünn und trotzdem blickdicht und stabil. Er fällt besonders schön und eignet sich damit perfekt für Kleider oder Röcke

Den schönen Schnitt 'Lupita' von Milchmonster nähe ich sehr gern und ich bin schon ein wenig stolz darauf, wie gut das Einsetzen einer Knopfleiste funktioniert. Ich bügel mittlerweise bei allen dehnbaren Stoffen eine dünne Einlage zum Stabilisieren unter und so kann sich beim Annähen des Bündchens nichts verziehen. Die Kanten des Rockteils habe ich mit einem offenen, doppelt gelegten und anschließend gedehnten Jerseystreifen versäubert. Er rollt sich leicht ein und gibt dennoch etwas Stabilität, mit kleinem used-look-Effekt.




Generell bin ich ja nicht so der 'Blümchentyp' und ich kann mir bei floralen Mustern immer schlecht verstellen, wie sie wohl als fertiges Kleidungsstück wirken. Doch im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich an das Viskose-Projekt getraut habe und nun weiß, dass ich wohl damals einfach nur Pech mit dem Stoff hatte. Jetzt fehlt nur noch die Sonne für den Sommer-Teint. ;)

Kommt gut ins Osterwochenende :* Evi