6/30/2016

Bikini DIY - nähen mit Lycra


In den letzten Wochen habe ich häufig in Katalogen geblättert, weil ich mir für den anstehenden Urlaub gern einen neuen Bikini leisten wollte, doch irgendwie sagte mir keiner so richtig zu bzw. war ich auch nicht bereit unmengen Geld in zwei so kleine Stoffteilchen zu investieren. Doch vor ein paar Tagen fragte mich die liebe Natascha von Astrokatze, ob ich gern einen ihrer neuen Lycra-Stoffe vernähen möchte. Hm, und was näht man aus Lycra? Bademode natürlich! Ich sagte zu und hatte gleichzeitig Schiss. Ja wirklich, ich trat dem flutschigem Material mit größtem Respekt entgegen. Ich googlete etwas und fand ein schönes Tutorial bei pattydoo, wie man sich einen Triangel-Bikini ganz leicht selbst nähen kann. 





Schnitte:
* Top: abgezeichnet von einem gut sitzendem Kaufbikini
* Hose: Bikinihose von 'Das für Unterndrunter' by muckelie
genähte Größe: 34
Stoffverbrauch: 0,5m

Eins vorweg - alle Angst war unbegründet. Wer gut mit Jersey umgehen kann, der hat auch mit der Verarbeitung von Lycra kein Problem. Auch wenn sich der Stoff vielleicht etwas rutschig und sehr dehnbar anfasst, er lässt sich wunderbar vernähen! 

Oberteil
Ich suchte mir einfach ein gut passendes Bikinioberteil aus meinem Kleidungsschrank und zeichnete es mit einer Nahtzugabe von 2 cm auf Papier ab - fertig war mein Schnittmuster. Da ich keinen Futterstoff zuhause hatte, fütterte ich den Bikini mit hauch dünnem Viskose Jersey. Das Abspeppen funktionierte super mit dem dreigeteiltem Zickzack-Stich und anstatt die Träger anzunähen, verwendete ich Kam Snaps, als kleinen Hingucker. ;) 

Hose
Vor einem Jahr war ich im Probenähteam der lieben Suzann von muckelie für das Ebook 'Das für Untendrunter' und glücklicher Weise erinnerte ich mich daran, dass in dem Schnittmusterpaket auch eine Bikinihose dabei war. Jööö, das traf sich doch PERFEKT. Die Hose hat die Besonderheit, dass ich alle Nähte zuvor mit Familonband eingefasst habe. Durch das Band wird verhindert, dass die Nähte zu schnell ausleiern. So bleibt der Stoff stabil und findet nach dem Dehnen in seine Ursprungsform zurück. Und auch das Framilon ging ganz einfach zu verarbeiten und meine Unsicherheit war unbegründet!



Heute gibt es 'nur' ein paar dezente Tragebilder von mir. ;) Das Projekt Bikini kann ich wirklich als äußerst erfolgreich verbuchen und als das Teilchen fertig auf meinem Nähtisch lag, war ich schon ein wenig stolz auf mich. Und glaubt mir, ihr könnt das auch!!! Man muss sich nur trauen und vielleicht kann ich ja ein paar von euch zur DIY-Bademode ermutigen - das würde mich sehr freuen. :))) Die liebe Astrokatze hat vier verschiedene Lycra-Designs online und damit ist garantiert für jeden etwas dabei.


Liebst, Evi :*

6/29/2016

Gore-Tex BIG DAYS 2016 - Part I


Ich finde ja, am krassesten sieht man wie schnell die Zeit vergeht an den Kindern der anderen. Erst kürzlich habe ich eine liebe Kommilitonin aus Studienzeiten getroffen. Und da sieht man sich mal vier Jahre nicht und PLÖTZLICH sind da zwei Kinder - ein Baby und ein 'großes' Kind. Dabei hatte man doch gerade erst gemeinsam in Studentenkeller angestoßen und Vorlesungen geschwänzt. Hach, die Studentenzeit ... aber ich schweife ab, entschuldigung! Auch meine lieben Cousins und deren Kinder sehe ich meist nur 2-3 mal im Jahr und gerade DA merke ich, wie schnell die Babyzeit vorbei geht. Wenn das kleine Bündel, was ich vor einem dreiviertel Jahr das letzte Mal gesehen habe, auf einmal auf mich zu gekrabbelt kommt. Was für einen Luxus, den unsere Eltern und Großeltern da haben, dass sie ihre Enkel und Urenkel so nahe aufwachsen sehen, weil wir in unserer Heimat geblieben sind. Ich hoffe ganz sehr, dass unsere Jungs auch irgendwann in unserer Nähe bleiben werden. <3

Wie schnell die Zeit vergeht, sieht man auch daran, dass wir nun schon das dritte Jahr beim Gore-Tex Markenbotschafterprogramm dabei sein dürfen. Es ist ein schönes Gefühl, dass wir mit Beginn von Minis 'Laufbahn' (haha - verstanden?!) von der Aktion begleitet werden. Ich kann mich nur zu gut an die giftgrünen Vikings erinnern. Den Minijunge hat man in diesem Sommer nur zusammen mit der Gießkanne gesehen und er hat alles gegossen, was ihm in den Weg kam. Gut, dass die Schuhe wasserdicht waren. :D Die anschließenden Adidas-Schuhe waren die robustesten Schuhe, die wir bisher in Gebrauch hatten. Die Superfits passten leider nicht lange, da Mini einen Fußwachstumsschub hatte, dafür waren die Groovys absolut tolle Herbstschuhe. UND - habt ihr gesehen wie schnell das Kind groß geworden ist?! Wuuutsch sind zwei Jahre rum, genau DAS meine ich! Jedenfalls dürfen wir auch dieses Jahr wieder Schuhe mit der genialen Gore-Tex Technologie testen und welche, das möchte ich euch heute gern zeigen. :)






Eckdaten zum Schuh:

* Größe: 27
* Farbe: weiß
* Obermaterial/innen: Leder/Synthetik
* Verschluss: Schnürsenkel

Als ich die schicken Teile auspackte, war ich erst etwas überrascht. 'Hm, was wollen wir denn mit WEISSEN Schuhen?' überlegte ich und dachte dabei an das draußenverrückte, sandliebende, pfützenspringende, laufradbremdende und baumkletternde Minikind. Doch dann hörte ich in mir die Stimme meiner Mama - 'die sind für gut'! Stimmt, ein solches 'gutes' Paar hatte Mini keins im Schrank und das würde sich perfekt für die anstehende Hochzeitsfeier machen, auf die wir eingeladen waren. Außerdem mussten auch schon längst neue Sportschuhe für's Kinderturnen her. Naaa, passte doch super. :)








Hach, wenn ich mir die Bilder so anschaue, dann muss ich auch gleich wieder in Erinnerungen schwelgen. Als wir das erste Mal zum Kinderturnen gingen, war der Minijunge gerade ein Jahr alt und schon flott auf zwei Beinen unterwegs. Vielleicht erinnert ihr euch an diesen Blogpost? Als wäre es gestern gewesen. <3

Der outdoor-Test fand auf der Hochzeit einer lieben Freundin statt. Wir hatten den Minijunge zeimlich leger gekleidet, da es an dem Tag wirklich sehr warm war und ich auch selbst nicht so auf Kinder in Hemden, Anzügen oder mit Fliegen stehe. Dennoch war ich froh, dass wir ihm die schicken Schuhe anziehen konnten. Das ist nun Minis zweite Hochzeit auf der er tanzte und er war auch dieses Mal wieder der erste auf der Tanzfläche - wisst ihr noch?!. ;)






Am liebsten hielt sich das Minikind an der Bar auf, um sich möglichst schnell wieder seine Apfelschorle (mit Strohhalm) auffüllen zu lassen. Außerdem stellte er sich als besonders gesellig heraus, weil er bei den vorgeführten Sketchen immer übertrieben laut mitlachte. Als sich alle Gäste mit gefüllten Herzchenheliumballons zum Gruppenbild versammelten unddiese anschließend kollektiv davon fliegen ließen, fand er das überhaupt nicht so toll und war noch zwei Tage später traurig darüber. 

Schön war es, dass sich ganz in der Nähe der Feierlocation ein großer, gepflegter Spielplatz befand und sich die Kinder von Zeit zu Zeit austoben konnten. So konnten die Primigis auch gleich noch auf Abenteuertauglichkeit getestet werden. :)








Unser Fazit:

Die Primigis haben ein gut ausgeprägtes Profil und eine absolut rutschfeste Sohle, sodass unser Minisohn wirklich sehr sicher damit läuft, auch wenn das Gelände etwas uneben ist. Der Klimakomfort der Schuhe ist genial, vor allem weil man es ihnen auf den ersten Blick überhaupt nicht ansieht, dass sie so atmungsaktiv sind. Mini hat nie geschwitzt oder etwa kalte Füße gehabt, weder indoor noch outdoor. Angenehm komfortabel ist der Einstieg, da man den Schuh schön weit öffnen kann, so dass der Fuß in den Schuh rutscht - gleichzeitig lässt er sich schnell und vor allem optimal an den Fuß angepasst fest schnüren. Die Schuhe sind extrem leicht und sehr robust, zum klettern, rennen, tanzen, balancieren, hüpfen oder reiten. Die Passform würde ich als 'normal' einschätzen, welche durch die Schnürung gut zu regulieren ist. Allerdings wird beim Anziehen immer die Hilfe eines Erwachsenen benötigt. Besonders toll finde ich, dass sich die Sohle heraus nehmen lässt und dabei die exakte Passgröße bestimmt werden kann und die Schuhe sehen wirklich sehr schick aus! 

Bonusmaterial

Zu unserer Überraschung war auch für den Babyjunge in Paar Schuhe dabei. <3 Leider (ZUM GLÜCK!!!) passen sie ihm noch nicht und bevor er läuft, wird er wohl erst einmal krabbeln lernen. Aber ich möchte euch die schönen Mini-Primigis trotzdem noch schnell zeigen!








(Und jetzt alle so: Aaaaah - Babyyyfüße) 

Liebst, Evi :*

6/26/2016

Pittiplatsch und Schnatterinchen - Helden 'unserer' Kindheit



Pittiplatsch und Schnatterinchen - wer kennt sie nicht? Ich verwette meine Nähmaschine, dass sie zumindest jedem Bewohner der ehemaligen DDR ein Begriff sind! In meiner Kindheit war der Sandmann damals 18.50 Uhr Teil des Zubettgehrituals. Da gehörte Moppi, Plumps, Herr Fuchs etc. einfach dazu. Heute ist das für den Minijunge nicht anders (wenn auch via you toube ;) ). Noch schöner ist es, wenn solch eine Tradition über Generationen weitergegeben werden kann und die Helden der eigenen Kindheit zu denen der eigenen Kinder werden. <3 Plötzlich fühlt man sich ein wenig auf Augenhöhe.


Ich hatte die große Ehre Gastprobenäherinn bei Stoff&Liebe sein zu dürfen und bekam vor zwei Wochen ein Überraschungspaket. Der Minijunge durfte auspacken und zerrte gleich am Schnatterinchen, lautstark begleitet von 'Den möchte ich Mama, biiiitte!', denn er hatte die Ente sofort erkannt. Vom Motiv her hätte ich die beiden Stoffe gern genau anders herum zugeordnet, doch Mini war nicht umzustimmen und so begann ich mir den Kopf zu zerbrechen, über eine schöne jungstaugliche Variante für einen Dreieinhalbjährigen... . Für den Babyjunge hingegen war es gar nicht schwer. :)







Schnitte: 
* Babyshirt by Klimperklein (Bauch: Nähen mit Jersey)
Hose Eoin by MoiraLita (erscheint in Kürze)

genähte Größe: 74

Stoffwahl:
* Feincord by Fetzengaudi
* Kombijersey/Bündchen by Sanetta

Pitti-Appli: frei Hand

Die Farben sind eher untypisch für uns, doch ich stehe total auf die grün-gelb-braun Kombi. Das Babyshirt von Klimperklein habe ich dieses Mal in Größe 74 genäht, damit es etwas auf Zuwachs ist. Die Hose 'Eoin' ist der neuste Schnitt von MoiraLita, der sich gerade in der heißen Endphase des Probenähens befindet. Toll finde ich, dass man die Hose auch aus nicht dehnbaren Stoffen nähen kann und da war der schokoladige Feincord von Fetzengaudi perfekt dafür! Dadurch ist der kleine Babypopo noch mehr zum Anbeißen. :D 

Und nun zum Minijunge.






Schnitt: Raglan-Shirt by Sara&Julez (erscheint in Kürze)
genähte Größe: 104

Stoffwahl: 
* EP Schnatterinchen-Jersey by Stoff&Liebe
* Kombijerseys/Bündchen by Sanetta 

Appli: frei Hand

Wie oben schon erwähnt hab ich wirklich lange überlegt, wie ich ein cooles jungstaugliches Shirt daraus machen könnte. Najaaa, und so wurde 'Schnatteriner' geboren! Ich dachte mir, so eine hübsche Ente musst doch sicherlich irgendwo einen Gentleman an ihrer Seite haben - mit Hut versteht sich, und trandigem Schnauzer. Fehlt eigentlich nur noch die Nerdbrille. :D Und gut, dass die liebe Tanja von Sara&Julez bald einen neuen Raglan Schnitt heraus bringt, mit dem man super gut Stoffe kombinieren kann. Auch dieser befindet sich noch im Probenähen und erscheint in Kürze für euch, wenn er perfekt sitzt. 

Und was meint ihr - tragbar?!


Und zum Schluss habe ich leider noch eine schlechte Nachricht für euch. Gerade habe ich gesehen, dass die neuen EPs von Stoff&Liebe schon alle ausverkauft sind. :'( Doch mit Sicherheit gibt's da schon ganz bald wieder was Neues. <3 Nun genießt euren Sonntag!


Liebst, Evi